filterhalter für nikon nikkor 14-24mm von logodeckel - leider nicht ganz lichtundurchlässig...

Schon vor einem Dreivierteljahr habe ich den Filterhalter für mein Nikon Nikkor 14-24mm von Christian von Logodeckel gekauft und war sofort begeistert. 

Über den Filterhalter selbst habe ich bereits in zwei gesonderten Blogs (1 , 2) berichtet - zusätzlich über  mögliche Alternativen auf dem Markt, nebst zugehöriger Filterplatten.

 

Das Thema heute ist ein anderes - Extremlangzeitbelichtung durch Kombination von zwei Filterplatten und damit verbundene Probleme von Streulicht, basierend auf dem Fehlen einer Abdeckung für den Filterhalter von Logodeckel.

 

So sieht er aus - der Filterhalter für das  Nikon AF-S Zoom-Nikkor 14-24mm 1:2,8G ED Objektiv, geeignet für 15x15cm oder längere Filterplatten.

 

Filterhalter für Nikkor 14-24mm von www.logodeckel.de
Filterhalter für Nikkor 14-24mm von www.logodeckel.de

 

Der Filterhalter von Lokodeckel ist für eine Kombination von zwei Filterplatten vorgesehen, denn Belichtungszeiten von mehreren Minuten sind auch nicht mehr mit nur einem ND 3.0 (10 stops) Filter realisierbar.

 

Für die Art meiner Langzeitbelichtungen verwende ich gern Belichtungszeiten von 3 bis 5 Minuten, wenn es die Wolkenformationen zulassen.Dafür kombiniere ich gern einen ND 3.0 (10 stops) und einen ND 1.8 (6 stops) Filter und komme so auf eine maximale Verdichtung von 16 stops. Diese Filterkombination erlaubt ohne Probleme Belichtungszeiten von 5 Minuten und mehr, bei einer Blende von 8 (+ / - 2 Blenden).

 

 

Bevor ich auf ein Filterplattensystem umgestiegen bin, habe ich einen Rundgraufilter von B+W F-Pro 110 ND 3,0, nebst eines zusätzlichen 1.8 Filter, verwendet und war damit immer zufrieden.


Allerdings gibt es für Weitwinkelobjektive - im Bereich von 14mm - keine Schraubfilter, aufgrund der gewölbten Frontlinse. Ein Weitwinkelobjektiv bietet natürlich eine großartige Perspektive, die sich auch sehr gut für die Langzeitbelichtung nutzen lässt.

 

hohwacht study, 14mm, f13, 368 sec., iso 100 (out of camera)
hohwacht study, 14mm, f13, 368 sec., iso 100 (out of camera)

 

Resultat und Problem sind offensichtlich. Zwischen den beiden Filterplatten kommt es zu Lichtreflektionen, die zu einem deutlichem Flimmern am Bildrand und oder Lichtpunkten auf dem Bild führen.


Bei einer Belichtungszeit von 5 Minuten und mehr, mag der eine oder der andere von Euch sagen - ist eben so...

 


In der Langzeitbelichtung ist aber gerade der Bereich der Belichtung eines Bildes von mehren Minuten besonders reizvoll. So lässt sich eine Aufnahme, ohne Fremdeinwirkung, in einer Belichtung in der Kamera auf eine ganz besondere Art und Weise von der Realität entfremden.


 

Der Spalt zwischen den Filtern ist also abzudichten, um permanent auftretende Lichtreflektionen vom Bild zu verbannen.


Christian von Lokodeckel hat sich zu diesem Thema auch bereits Gedanken gemacht, allerdings ist die Nachfrage nach den Filterhaltern im Moment so groß, dass Christian nicht zur Entwicklung einer Abdeckung kommt (trotzdem ich seit mindestens 6 Monaten mit Ihm in Kontakt stehe und immer wieder um eine Lösung Bitte).

 

 

Aus diesem Grund habe ich mir mit einer eigenen Notlösung geholfen - mit dem Myrtle Beach - X-Tube - Schlauchschal. Primär diente mir der Schlauchschal bisher als sicheres Transportmittel für meine beiden Filterplatten, mit einer maximalen Volumenersparnis gegenüber den Originaltaschen.

 

Der Schlauch lässt sich aber auch einfach über den Filterhalter nebst Objektiv ziehen und verhindert so einen direkten Lichteinfall zwischen den Filterplatten, obwohl es sich um einen relativ losen Überzug handelt.

 

hohwacht study, 14mm, f13, 368 sec., iso 100 (out of camera)
hohwacht study, 14mm, f13, 368 sec., iso 100 (out of camera)


Das Resultat ist so verblüffend, wie die Lösung des Problems einfach ist. Keine Lichtreflektionen trotz eine mehr als 5. minütigen Belichtungszeit. Endlich macht mir die Langzeitbelichtung mit dem Weitwinkelobjektiv Spaß.

 

 

Damit die ganze Konstruktion etwas mehr Stabilität auch unter stürmischen Bedingungen erhält, habe ich mir ein breites Textilgummiband besorgt und die zwei Enden zu einem Kreis zusammengenäht, sodass der Schlauch anhand des Gummis zu fixieren ist und nicht so leicht verschiebbar ist.

 

 

Optisch sieht das alles nicht gerade schön oder gar professionell aus, doch wenn effektiv das Ziel erreicht wird...


Es veranlasst einen schon zum Schmunzeln - wir geben viel Geld für einen Body, ein Objektiv und  einen Filterhalter nebst Filtern aus, um die ganze Konstruktion dann gegen Lichteinfall mit einem Schlauchschal und etwas Gummi abzudichten.


Natürlich würde es mich sehr freuen und ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es für den wirklich sehr guten Filterhalter von Lokodeckel eines Tages doch noch eine Art Clip gibt, der Lichtreflektionen unterbindet.


Fragt bei Christian doch mal nach, je mehr Fotografen die Frage stellen, umso schneller wird es eine adäquate Lösung geben!

 

hohwacht study, 14mm, f13, 368 sec., iso 100
hohwacht study, 14mm, f13, 368 sec., iso 100

 

Abschließend möchte ich Euch natürlich das fertige Resultat nicht schuldig bleiben - mehr zum Thema Langzeitbelichtung gibt es hier...

 

Update: Mittlerweile gibt es einen Abschatter von LogoDeckel, der das Light Leakage Problem löst.  Hier geht es zum Blog: logodeckel abschatter filterhalterung für das nikon 14-24 mm objektiv - system 150 mm