retrospective - a symphony composed of sand in black and white

Schon lange schwirrt die Idee einer schwarz weiß Dünenreihe meines letzten Rundflugs über und der letzen Fahrt in die Namib Wüste Namibias in meinem Kopf herum.

In den letzten Tagen habe ich die Zeit gefunden dieses Projekt zu realisieren.

 

Die Namib ist mit ihrem Alter von ca. 80 Millionen Jahren die älteste Wüste der Welt und zugleich einer der unwirtlichsten und lebensfeindlichsten Orte unseres Planeten Erde.

 

 

Die Trockenheit der Namib ist auf küstennahe, kalte Meeresströmungen zurückzuführen. An der Atlantikküste fließt der sehr kalte, aus der Antarktis kommende, Benguela-Strom. Das kalte Wasser führt zur Kondensation der in der Luft enthaltenen Feuchtigkeit. Infolge des kalten Wassers ist die Luftschichtung immer sehr stabil und verhindert überwiegend eine hochreichende Konvektion die zu Regen führen kann.

 

dead vlei sossusvlei namib desert | bird`s eye view scenic flight | namibia 2015 | africa
dead vlei sossusvlei namib desert | bird`s eye view scenic flight | namibia 2015 | africa

 

 

Dafür gibt es an ungefähr 200 Tagen im Jahr Nebel in der Küstenregion, der sich in den kalten frühen Morgenstunden niederschlägt und für viele der dort lebenden Tiere und Pflanzen die einzig verlässliche Feuchtigkeitsquelle ist.

 

So entsteht eine einzigartige Landschaft, die absolut lebensfeindlich wirkt und auch ist und nichtsdestotrotz wimmelt es nur so vor Lebewesen!

 

Schwarz weiß ist für mich eine faszinierende Perspektive auf die Dünen der Wüste, denn so werden die Dünen auf das für mich wesentliche reduziert, die Form und das Spiel aus Licht und Schatten.

 

Bildet Euch doch selbst ein Urteil...

 


Mehr Bloglinks zum Thema Namibia:

 

- über dem namibischen himmel ist die freiheit grenzenlos...

 

- namib wild horses namibia - eine begegnung mit einer neuen art, den

  "namibs"...

 

- das diamantensperrgebiet wilder und geschichtsträchtiger südwesten namibias - eine

  zeitreise im sand und wind in das zwangiste  Jahrhundert… (teil II) 

 

- das diamantensperrgebiet wilder und geschichtsträchtiger südwesten namibias - eine  

  zeitreise im sand und wind in das zwangiste  Jahrhundert… (teil I) 

 

 die namib, unendliche weite soweit das auge reicht... und darüber hinaus

 

-  pleiten, pech und pannen: vom beherrschen des fotografischen werkzeugs, einmaligen    fotografischen gelegenheiten - und wie man diese glorreich versieben kann.

 

- namibia - und die suche nach dem abenteuer, eine selbstfahrerreise: teil i, wie   alles begann...

 

- namibia - auf der suche nach dem abenteuer in der kalahari - teil ii

 

- namibia - auf in die surreale mondlandschaft des südlichen fish river canyons   teil iii

 

- namibia - vom grenzfluß des orange river in den norden an den rand des    

  namib naukluft parks - teil iv

 

- namibia - die sagenhafte schönheit der sossusvlei und des dead vlei - teil v

 

- namibia - aus der hitze der wüste der sossusvlei an den kühlen atlantischen

  ozean bis nach swakobmund –teil vi

 

- namibia - auf dem weg zu den „big five“ in den etosha nationalpark und über

  das waterberg plateau zurück nach windhoek – teil viii


fotos namib wüste namibia afrika schwarz weiß vogelperspektive